Spielen und Forschen in der Natur

Die Natur hält viele Abenteuer für Kinder bereit (Foto: Jutta Over)
Die Natur hält viele Abenteuer für Kinder bereit (Foto: Jutta Over)

Was frisst der Regenwurm? Wie orientieren sich Fledermäuse? Und hat der Tausendfüßler wirklich tausend Füße? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir ab März mit der neuen Kindergruppe spielerisch auf den Grund. Gemeinsam mit Umweltpädagogin Anne Risse entdecken Kinder von acht bis 13 Jahren die Natur direkt vor ihrer Haustür.

 

 

Bei jedem Treffen erwartet die Kinder eine andere Unternehmung, die Bandbreite reicht vom Suchen von Bodentieren über das Keschern in den nahegelegenen Bächen bis hin zum Schöpfen von Papier. Beim Spielen und Forschen in den naheliegenden Wäldern, Wiesen und Bächen stehen natürlich immer der Spaß und ein spielerisch umgesetzter praktischer Naturschutz an erster Stelle.

 

 

Die NABU-Kindergruppe wird sich 14-tägig von 15.30 bis 17.30 Uhr treffen. Los geht es am Dienstag, 21. März um 15.30 Uhr. Treffpunkt wird meist das Ludwig Windthorst Haus in Lingen-Holthausen sein, von dort aus macht sich die Gruppe auf den Weg zu ihren Naturerkundungen in Holthausen und Lingen. Informationen und Anmeldung bei Anne Risse, Tel. 05907-9497354.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0