Herzlich willkommen in Befis Naturgarten

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig Kinder und Jugendliche wieder zum Staunen über die kleinen Wunder der Natur zu bringen. Zunehmend ist die Tier- und Pflanzenwelt durch den Menschen stark gefährdet. Wer weiß, wie lange uns  die Vielfalt der Lebewesen noch erhalten bleibt. Aber eins ist sicher: Gerade in Befis Naturgarten in Rauderfehn-Burlage kann jeder diese wundervolle Tier- und Pflanzenwelt von Mai bis August auf kleinstem Raum bestaunen und entdecken. 

 

Zwei sorgfältig angelegte Rundgänge führen uns dem Ziel, der Natur zu begegnen, immer näher. So wird jedem wieder vor Augen geführt, was das Entdecken mit allen Sinnen bedeutet. Mit Herzblut wird sich um den Naturgarten gekümmert, wie z.B. die Beobachtung des Gartens während der Trockenzeit und im Herbst die anfallenden Ernten. Zudem finden auch spannende Führungen durch den Garten und die damit verbundenen Aktivitäten statt. Dabei steht immer Klaus Kleiber, das Maskottchen, mit interessanten Fragen zur Seite.

Auch in Befis kleinem Forscherlabor im blauen Bauwagen können besonders Kinder selbst experimentieren und damit eigenes Interesse für die Natur entwickeln. Bei angemeldeten Führungen gibt es auch mal ein Lagerfeuer mit Stockbrot und wenn nicht, steht immer noch der Satellitenkocher zur Verfügung.

Weitere Besonderheiten des Naturgartens sind die vielen Bienenstöcke, die Imkerei und die Streuobstwiese mit 80 verschiedenen Obstbäumen. Während des Besuchs wartet dann das Smartphone in der Solar Ladestation. 

Um der Natur bzw. den Bienen im eigenen Garten entgegen zu kommen bietet es sich jetzt laut Theo Lüken an, die Bienenweidepflanze Phacelia anzupflanzen. Zudem lohnt es sich, auch mal ein kleines Stück Rasen der Natur zu überlassen, anstatt es abzumähen.

Befis Naturgarten zeigt somit was jeder auf kleinstem Raum, auch in seinem eigenen Garten, für die Natur bewirken kann.

 

 

Ein Beitrag von Marilyn-Luise Utke