NABU unterstützt Weidetierhalter

Das Projekt ‚Herdenschutz‘ des NABU Niedersachsen trägt dazu bei, Akzeptanz für die Anwesenheit von Wölfen bei Weidetierhaltern zu schaffen. Konkret bedeutet die Anwesenheit von Wölfen für Weidetierhalter höhere Kosten, z.B. für wolfsabweisende Zäunungen oder Herdenschutzhunde. Dazu werden oft Umstellungen im
Betrieb sowie ein Mehraufwand an Arbeitsleistung erforderlich. Neben den finanziellen Fördermöglichkeiten durch das Land Niedersachsen unterstützt der NABU Weidetierhalter mit einem professionellen Beratungs- und Informationsangebot, helfenden Händen Ehrenamtlicher im Gelände, z.B. beim Zaunbau und wertvoller Netzwerkarbeit. Dadurch wird die Beweidung von Grünland sowie die Natur- und Landschaftspflege bei Wolfsanwesenheit gesichert.

Dabei kooperiert das Projekt ‚Herdenschutz Niedersachsen‘ mit Tierhaltern, Experten, Verbänden, Behörden, Unternehmen sowie wissenschaftlichen Einrichtungen, um über die unterschiedlichen Herdenschutzmaßnahmen wie wolfsabweisende Zäunungen und deren Bau sowie den Einsatz von Herdenschutzhunden aufzuklären.

Das NABU-Projekt ‚Herdenschutz Niedersachsen‘ wird durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gefördert.

Weitere Informationen: www.herdenschutz-niedersachsen.de
Fragen und Antworten zum Herdenschutz: www.NABU-niedersachsen.de/herdenschutz-faq