Wie heißt mein Lieblingsapfel?

Am 21. Oktober wird sich im Heimathaus Versen alles um den Apfel drehen, im Zentrum der Aktion steht die Bestimmung alter Apfelsorten aus der Region. Wegen des frühen Fruchtfalls in diesem Jahr empfehlen wir Gartenbesitzern, die ihre Apfelsorte bestimmen lassen möchten, rechtzeitig eine Probe zurückzulegen. Die Probe sollte aus 3 – 5 madenfreien, unbeschädigten Äpfeln bestehen, die wegen der typischen Färbung möglichst von der Sonnenseite des Baumes stammen sollten. Bis zum Apfeltag wird die Probe am besten im Kühlschrank gelagert. Beim letzten Apfeltag in Meppen waren 75 verschiedene Sorten vorgelegt worden, von der Ananasrenette bis zum Winterglockenapfel.

 

Außerdem wird es rund um das Heimathaus ein buntes Angebot an Ständen geben. Die Besucher können Nistkästen und Obstgehölze erwerben, frisch gepresster Apfelsaft, Kaffee und Apfelkuchen werden ebenfalls angeboten. Weitere Apfeltage unter Beteiligung des NABU finden in Clusorth-Bramhar (30. September) und in Papenburg (20. Oktober) statt.