Willkommen bei der NABU Regionalgeschäftsstelle Emsland/Grafschaft Bentheim

Auf diesen Seiten erfahren Sie, was der NABU in der Region für Mensch und Natur auf den Weg bringt. Sie können sich über den Service der Regionalgeschäftsstelle informieren und lernen die 5 Gruppen kennen, die ehrenamtlich aktiv sind. Wir stellen Ihnen unsere Projekte vor und nennen Ihnen wichtige Ansprechpartner. Außerdem laden wir Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein, berichten über spannende Naturerlebnisse und geben Ihnen Beobachtungstipps. Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail, wenn wir etwas für Sie tun können! Und nun viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten!


NABU Regionalgeschäftsstelle Emsland/ Grafschaft Bentheim

So erreichen Sie uns:
NABU RGS Emsland/ Grafschaft Bentheim
Haselünner Straße 15

49716 Meppen

05931-4099630

nabu.el-noh@t-online.de

 

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag:           15:00 -17:00 Uhr

Dienstag:         09:00 - 12:00 Uhr

Oder nach telefonischer Vereinbarung. 

Haben Sie Fragen zu den Themen Garten, Tiere und/oder Natur- und Umweltschutz?

 

Dann rufen Sie unser kostenloses Naturtelefon an! 

Mo. bis Fr.  von 9.00 - 16.00 Uhr unter 030-284 984-6000




Europawahl am 06.09!

Für die Natur und uns Menschen steht einiges auf dem Spiel: Die Europawahl am 9. Juni wird die Weichen für den Natur- und Klimaschutz der nächsten Jahre stellen. Die Folgen wirken sich bis vor unsere Haustüre aus.  Umso wichtiger ist es, dass alle Naturschützer*innen ihre Stimme bei dieser Europawahl nutzen! 

Weitere Infos gibt hier auf der Homepage des NABU Bundesverbandes

Grafik: Marc Tebart | KI-generiert

Feuerwanze im Mittelpunkt des Insektensommers

Deutschlands größte Insektenzählung des NABU geht in die siebte Runde: Vom 31. Mai bis 9. Juni Sechsbeiner zählen

Kaum zeigen sich die ersten Sonnenstrahlen im Garten, sind sie zur Stelle - und zwar als eingespieltes Team. Die Feuerwanze zieht mit ihrer markanten schwarz-roten Färbung die Blicke auf sich und hält so potenzielle Feinde auf Distanz. Als kleine Gartenhelfer räumen die Insekten auf. So stehen neben Pflanzensamen auch Insekten- und Schneckeneier auf ihrem Speiseplan, damit helfen sie dabei, die Anzahl der Gartenschädlinge in Schach zu halten.

 

Weitere Infos gibt es hier

 

Foto: NABU/E. Neuling

E233: Erster großer Erfolg für NABU – Behörde gibt nach

Im Zusammenhang mit dem geplanten vierstreifigen Ausbau der E233 (Planungsabschnitt 1) ist der NABU vor das Bundesverwaltungsgericht gezogen, um nach der Erteilung der Baugenehmigung einen Baustopp zu erwirken. Nun hat er einen ersten großen Erfolg erzielt: Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat nach Erhalt der Begründung des Eilantrags mitgeteilt, dass sie von sich aus - also ohne überhaupt die gerichtliche Entscheidung abzuwarten - bis zum 30. Juni 2025 einen Baustopp anordnet.

 

Sie möchten es ganz genau wissen? Lesen Sie hier die ausführliche Begründung des Eilantrags.

 

 



E233: Umweltministerium teilt NABU-Einschätzung zum Versener Heidesee

Der NABU hat kritisiert, dass bei der Planung des vierstreifigen Ausbaus der E233 nicht berücksichtigt wurde, dass der Versener Heidesee ein „faktisches“ Flora-Fauna-Habitat-(FFH-) Gebiet ist und deshalb besonderen Schutz genießt. Jetzt wurde die Einschätzung des NABU von der Fachbehörde und dem Umweltministerium bestätigt.

Der Naturschutzbund vertritt die Auffassung, dass das sehr nährstoffarme Gewässer des Versener Heidesees aufgrund seiner besonders guten Ausprägung und Größe die Qualität eines FFH-Gebietes besitzt und deshalb an die EU-Kommission nachgemeldet werden muss. Der NABU hatte deshalb im April dieses Jahres einen entsprechenden Antrag an das Umweltministerium gestellt. Nun hat das Umweltministerium dem NABU in einem Schreiben bestätigt, dass diese Einschätzung aus fachlicher Sicht unterstützt wird, dass die Auswahl der an die EU-Kommission zu meldenden FFH-Gebiete jedoch durch die Landesregierung durch Kabinettsbeschluss erfolgt und dass das Ministerium nun den Entwurf für eine Kabinettsvorlage erstellen wird.

 

„Wir freuen uns, dass unsere Auffassung bestätigt wurde und das Ministerium alles dafür tut, die Meldung an die Kommission vorzubereiten,“ erklärt Katja Hübner vom NABU-Regionalverband Emsland / Mitte. Umso schlechter sei jedoch, dass diese hohe naturschutzfachliche Wertigkeit des Versener Heidesees bei dem geplanten Ausbau der E233 nicht berücksichtigt und vor allem die erhebliche Beeinträchtigung durch den zusätzlichen Stickstoffeintrag durch den zunehmenden Verkehr nicht bedacht wurden. „Und es zeigt auch, dass ein blindes Vertrauen in die Behörden, wie es der Vorsitzende der CDU-Emsland, Jens Gieseke, laut einem Bericht der NOZ vom 1.6.24 fordert, keineswegs gerechtfertigt ist,“ so die Umweltschützerin. Vielmehr sei es in unserer komplexen Welt geboten, durchaus kritisch die Planungen der Behörden zu betrachten, denn auch sie würden – anders als angeblich von Gieseke behauptet - die Bedingungen vor Ort keineswegs immer am besten kennen. Deshalb seien die Öffentlichkeitsbeteiligung und das Klagerecht der Umweltverbände wichtige Elemente unserer Demokratie, um auch in Genehmigungsverfahren eine möglichst gute Berücksichtigung aller Belange und nicht nur der wirtschaftlichen Interessen sicherzustellen, ist Hübner überzeugt.


Aktuelle Veranstaltungen:


Sommerfest beim NABU Emsland Mitte

Di, 18. Juni, ab 18 Uhr

Gemeinsam möchten wir mit euch unser Sommerfest im Naturschaugarten in Meppen, Landwehr links neben Hausnummer 85, feiern. Es ist ein buntes Buffet geplant, zu dem jede*r eingeladen ist etwas beizusteuern, bringt bitte Geschirr und Besteck mit. Für Getränke wird gesorgt. Anmeldungen: 05931-4099630


Natur am Donnerstag

Heimische Wiesenvögel 

Do, 20. Juni, 19 Uhr

Lichtbildervortrag über die heimischen Wiesenvögel von Thomas Weber. Ort: NABU Regionalgeschäftsstelle, Meppen, 1. Obergeschoss. Begrenzte Platzzahl, Anmeldung empfohlen 05931-4099630


Besuch auf dem Biohof Hüseman 

Sa, 22. Juni, 15 – ca 17 Uhr

Bei einem Rundgang durch Ställe, über Äcker und Wiesen wird deutlich, wie Ökolandbau im Einklang mit Tier und Natur gelingen kann.

Treff: am Hofladen Hüseman in Nordhorn-Hesepe, Feldkämpe 7. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung: NABU Regionalgeschäftsstelle Meppen: 05931-4099630

Info: www.nabu-grafschaft-bentheim.de 


Projekt Naturgarten

Sa, 22. Juni, 15 – 16:30 Uhr 

Auf einem geführten Rundgang durch den entstehenden "Schau- und Mitmachgarten" lernen wir unterschiedliche beispielhafte Gestaltungsmöglichkeiten und Elemente eines naturnahen Gartens kennen. Im Austausch und durch weitere Anregungen mit Hilfe von Bildmaterial entwickeln wir Ideen, um (noch) mehr Natur in den eigenen Garten und Balkon zu bringen. Treff: NABU Garten am Calvinhaus, Wilhelmstr.42, 49809 Lingen; Weitere Info: Marion Lis 0175-9671890


Kräuterspaziergang am Johannistag

Mo, 24. Juni, 18 – ca. 20 Uhr 

Am Johannistag wurden früher Zauber- und Heilkräuter gesammelt und in der Kirche geweiht. Wir begeben uns auf die Suche nach solchen Pflanzen – mitten in der Stadt. Diplom-Biologin Jutta Over weiß viele Geschichten darüber zu erzählen. Treffpunkt: Parkplatz des Leichathletikstadions Meppen, Helter Damm


Waldbaden – Schnupperkurs

Sa, 29. Juni, 16 - 18 Uhr

Waldbaden ist eine Tradition aus Japan. Entspannen, entschleunigen und die Sinne schärfen. Körper und Geist werden gleichermaßen angesprochen. Begrenzte Teilnehmerzahl. Info und Anmeldung: Sonja Heilemann  (0163-1454092) und Monika Meyer (0157-79497026)

 

Treff: Bronzezeithof Uelsen


Naturbeobachtungen in der Tinner Dose und im Tinner Loh

Sa, 6 Juli, 14 Uhr

mit Josef Leugers (05932-4195)

Treff: Parkplatz an der Tinner Kirche, Schützenring


Was tun, wenn du einen Jungvogel findest?