Eulenschutz

Hilfe für die lautlosen Jäger der Nacht

Junge Schleiereulen. Foto: Andreas Schüring
Junge Schleiereulen. Foto: Andreas Schüring

Alle NABU-Gruppen im Emsland setzen Sich aktiv für den Eulenschutz ein. Im Blickpunkt stehen vor allem die Schleiereule und der Steinkauz.

 

Schleiereulen nisten in Stallgebäuden und haben in harten Wintern besonders mit Nahrungsmangel zu kämpfen. Sie ernähren sich ausschließlich von lebenden Mäusen. In Zusammenarbeit mit Hofbesitzern werden Schleiereulenkästen in Scheunen angebracht. So verhindert man die Verschmutzung der Räume und die Eulen erhalten einen sicheren Brutraum.

 

Niströhren für den Steinkauz finden ihren Platz in alten Obstbäumen oder Eichen in der Nähe von Viehweiden. Vorher wird genau geprüft, ob eine Ansiedlung erfolgversprechend ist. Der Lebensraum muss stimmen, ausreichende Nahrungsquellen, wie Viehweiden oder Obstwiesen müssen erreichbar sein. Beim Steinkauz ist es zudem wesentlich, dass sich im Umkreis von 5 km bereits Bruten befinden.

Junger Steinkauz. Foto: Erhard Nerger
Junger Steinkauz. Foto: Erhard Nerger

Haben Sie Eulen oder Käuze in Ihrer Umgebung beobachtet? Haben Sie Interesse, einen Nistplatz auf Ihrem Grundstück zu schaffen? Oder möchten Sie vielleicht bei der Ausbringung und Kontrolle der Nisthilfen mithelfen? Dann wenden Sie sich an folgende Ansprechpartner:

 

Nördliches Emsland

Papenburg, Surwold:

Gerd Middendorf,  Tel.  04965 - 13 86

Manfred Troska, Steinkauzprojekt des NABU Emsland Nord, Tel. 04962 - 897

 

Werlte,  Sögel:

Andreas Schüring, Tel. 05951-793

Friedhelm Lake, Tel. 05951-995 955

Mittleres Emsland

Dietmar Niemann, Arbeitsgruppe Eulenschutz Emsland-Mitte, Tel. 05931-3000, Mail: dietmar.niemann@gmx.de

Südliches Emsland

Jürgen Kronemeyer, 0591 - 9663819