Praktikum beim NABU

Einblick in die Vielfalt der Naturschutzarbeit

Praktikum, Kindergruppe, Umweltbildung
Dorothea hat einen schönen Nachmittag für die Kindergruppe gestaltet. Foto: Jutta Over

Studierende, die ein mehrwöchiges Praktikum beim NABU machen möchten, sind in der Regionalgeschäftsstelle in Meppen herzlich willkommen! Die Einblicke in unsere Arbeit sind vielfältig:

  • Teilnahme an Exkursionen zur Kartierung wertvoller Lebensräume
  • Durchführung von Walderlebnisvormittagen für eine Kindergärten und Schulklassen
  • Vorbereitung und Durchführung von Themennachmittagen in der NABU-Kindergruppe
  • Beratung von Bürgern beim Schwalbenschutz und bei anderen Naturschutzfragen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Gestaltung eines Schaukastens
  • Vorbereitung von Veranstaltungen und Betreuung des Info- und Materialstandes
  • Teilnahme an verschiedenen Gesprächen mit Vertretern aus Wirtschaft, Behörden und Politik, u.a. wg. Straßenbaumaßnahmen, Rohstoffnutzung, Windkraft, Baumschnittmaßnahmen, Naturparkmanagement

 

Wohnmöglichkeit

In Kürze werden wir im Obergeschoss des Regionalbüros ein Praktikantenzimmer mit Küche und Bad anbieten können! Wir freuen uns über Bewerbungen von Studierenden der Fächer Biologie, Landschaftspflege, Geografie oder verwandter Studiengänge.

Mein Praktikum beim NABU

Ein Bericht von Dorothea Rammes

Ich bin Dorothea (23), ich bin im Emsland aufgewachsen und habe nach dem Abitur begonnen Biologie zu studieren. Teil meines Studiums war es jetzt, ein Praxissemester zu absolvieren. Da ich in den Niederlanden studiert habe, wollte ich diese Chance nutzen, um zurück in meine Heimat zu kommen und mehr über die Natur hier zu lernen. - Zum Glück bin ich beim NABU Emsland/Grafschaft Bentheim gelandet.

 

In den sechs Monaten in denen ich hier war (Februar bis Juli 2015) habe ich eine eigene Untersuchung zum Grünlandschutz in den Überschwemmungsgebieten der Ems und Hase durchgeführt. Die Ergebnisse sind leider erschreckend. Anscheinend helfen die bisherigen Regelungen und Gesetze nicht, geeignete Biotope z.B. für bedrohte Wiesenvögel zu erhalten.

 

Neben meiner eigenen Forschungsarbeit habe ich eine Menge über den aktiven Naturschutz gelernt. Im Büro des NABUs war ich auch immer wieder im Kontakt mit Natur-Interessierten-Menschen und ich habe vieles über die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Behörden gelernt.

 

Am meisten Spaß hat mir allerdings die Arbeit mit Kindern gemacht. Ich habe unter Anleitung von Jutta Over Projekttage im Wald für einen Kindergarten durchgeführt und in der NABU-Kindergruppe zwei Themennachmittage über Schnecken und den Wolf organisiert (siehe Foto).

 

Ganz nebenbei habe ich noch an einigen Veranstaltungen teilgenommen und so zum Beispiel interessante Dinge zur Kräuterkunde gelernt (welche Wildpflanzen kann man essen?), oder Exkursionen zu den Moorfröschen begleitet.

 

Ich danke dem NABU und vor allem Jutta Over und Katja Hübner für die tolle Zeit die ich bei Ihnen hatte. Ich habe viel mehr gelernt, als ich mir hätte vorstellen können und ich werde immer wieder gerne zum NABU zurückkehren um an Veranstaltungen teilzunehmen oder sie bei Projekten zu unterstützen.

 

Bewerbungen bitte an:

Jutta Over

NABU Emsland/Grafschaft Bentheim

Haselünner Straße 15

49716 Meppen

Mail: jutta.over@nabu-emsland.de